Die erste Schlaf- und Freizeithose gegen kalte Füße- Panttoo

Erkläre Deinen kalten Füßen den Kampf

Eine simple Idee, die ein typisches Alltagsproblem löst

Kennst Du das Problem: Du liegst im Bett oder auf der Couch und hast immer kalte Füße? Manchmal reichen selbst die dicksten Socken nicht mehr aus! Und ständig fliegen diese auch noch im Bett herum...  Mit einer hohen Wahrscheinlichkeit fühlen sich jetzt eher die weiblichen Leser angesprochen und für Euch haben wir genau das Richtige: Panttoo! Die erste Hose gegen kalte Füße!

copyright by Panttpp

Panttoo ist die weltweit erste Hose, die etwas gegen Deine Eisklumpen tut. Dank des verlängerbaren Fußteils kannst Du bei Bedarf die Füße wärmen. Genauso schnell kannst Du die Stulpen natürlich auch wieder nach oben ziehen.  Das Fußteil besteht aus atmungsaktivem Rippstoff und leiert so nicht aus.  Zudem ist es fest mit der Hose integriert, dadurch kann es etwas lockerer anliegen als eine Socke und Dein Fuß kann besser atmen. Herkömmliche Socken haben stattdessen meist enge Bünde, die Deine Blutgefäße verengen können. Die Folge ist eine schlechte Durchblutung und Du fröstelst selbst in den dicksten Socken. Das Besondere an der Hose ist zudem, dass Du die Möglichkeit hast, die Wärme stufenweise zu regulieren.  Ziehe so das Fußteil nur teilweise über Deine Eisklumpen wie beispielsweise über die Ferse oder Du nimmst nur die Zehen aus der Zehentasche. Diese können dann frei atmen, während der restliche Teil Deiner Füße schön warm bleibt. Die Hose besteht aus 95 Prozent Baumwolle und 5 Prozent Elasthan und bietet so einen mehr als angenehmen Tragekomfort.  

copyright by Panttoo

Der Gründer Nico Jünger ist selbst als Kreativer in der Werbung tätig. Er dachte bereits seit längeren über die Entwicklung eines eigenen Produkts nach, anstatt diese immer nur zu bewerben. „Der Ideenfindungs-Prozess unterscheidet sich dabei kaum von dem einer Kampagnen Entwicklung“, so Nico. Es entstand also die Vision von Panttoo- die weltweit erste Hose gegen kalte Füße. Der Weg von der Vision zur echten Unternehmung dauerte dann aber noch über ein Jahr. Der Gründer arbeitete hier eng mit der Fashiondesignerin Stefanie Koch aus Berlin zusammen. Nach acht Prototypen waren beide mit dem Ergebnis zufrieden. In der Zwischenzeit wurden die Panttoo Hosen immer mal wieder im Freundeskreis getestet, um die Alltagstauglichkeit zu überprüfen und zu bestätigen.

copyright by Panttoo

Die Namensfindung erwies sich als relativ einfach: Es sollte etwas mit „Two bzw. too“ und „Pants” sein. Dies sollte den praktischen Effekt der Hose wiederspiegeln, da es nicht nur eine Hose, sondern gleichzeitig auch eine Socke ist. Jedoch stellte sich bei der Online Recherche heraus, dass „Two Pants“ eine populäre Redensart im Englischen ist. Es handelt sich dabei um Männer, die am selben Tag mit zwei verschiedenen Frauen schlafen. „Das war dann doch etwas zu schmuddelig für einen Markennamen einer anständigen Schlafanzughose“, so der Gründer. Der Gedanke blieb aber bestehen und so wurde aus „Pants“ und „too“ dann Panttoo.

Also sag Deinen Eisklumpfüßen den Kampf an!